Sonntag, den 16. Januar 2022

Rhön erkunden


Hautsee und Albertsee

 

Sehen und Erleben

Die ultimativen Höhepunkte, die noch immer sehr bescheiden daherkommen, sind auf dieser Linie der Hautsee und der Albertsee.

Der Hautsee, ein Auslaugungssee weist als Besonderheit eine ca. 1200 m 2 große "schwimmende Insel" auf.

Die beiden seit 1969 als Flächennaturdenkmal ausgewiesenen Seen dienen zur Erhaltung von wertvollen Biotopen sowie seltener Tier- und Pflanzenarten. 1961 wurden sie als geologisches Naturdenkmal unter Schutz gestellt.

 

Aktiv sein

Sehen, Erleben und Aktiv sein gehören im Wanderrevier Marksuhl-Frauensee zusammen:

  • Frauensee und Umgebung ist ein Wanderparadies. Ein gut gekennzeichnetes Wanderwegenetz führt Sie durch Wälder soweit das Auge reicht, vorbei an Teichen und romantischen Seen.
  • Wanderrouten: Frauensee - Rehlos - Waldhaus - Josthof und zurück
  • Frauensee - Lehnhäuschen - Karlsbuche - Josupeits Ruh - Waldhaus - Albertsee - Hautsee und zurück (4 - 5 Stunden)
  • Frauensee - Möllersgrund - Krayenburg (mit Hotel und Gastronomie) und Albertsee - Tiefenort - Zeppelinstein - Dicke Eiche - Weißendiez, Hautsee und zurück (6 - 8 Stunden)

Aus dem etwas ferneren Bad Hersfeld kommt der Lulluspfad daher:

  • Wanderer per Bus erreichen ihn im Revier, wenn er von Philippsthal kommt und auf einer Länge von 38 km bis zur Hohen Sonne führt.
    • Markierung: weißes Andreaskreuz, Nr. X 16
    • Verlauf: Philippsthal - Thalhausen - Oberzella - Waldhaus - Lindenau - Sautelle - Frauensee - Dönges - Marksuhl - Wilkamen - Hautsee - Albertsee - Rote Stock - Hohe Sonne